Politisches …

Naja. Vielleicht sollte man auch mal was drüber schreiben.

Na endlich…

Splitterpartei??? Da sollte sich erst mal die Partei mit F vornedran an die Nase greifen! Nein! Das ist die klare und eindeutige Antwort auf das Unvermögen und Versagen der bestehenden Parteienlandschaft.

Vielleicht ist das nur eine Art Zeitgeist, wie die protestierenden Amerikaner auf der Wallstreet. Vielleicht ist aber wirklich Zeit genug vergangen und eine Wende muss her, egal wie diese ausehen mag. Vielleicht sollte man sich doch auf alte Werte (1848) besinnen. Unser System läuft sich an sich selber tot.

Hurra, erst retten wir ein marodes griechisches Staatssystem. Nein, oh je, wir haben unsere Banken vergessen… Wie konnte das passieren??? Nein, sie haben sich (jetzt folgt ein freies Zitat des geschätzten Herren Ackermann: Die Banken müssen eine soziale Verantwortung übernehmen! (das Lachen bleibt einem im Halse stecken, wahrscheinlich ersticken wir noch daran)) doch über Jahre dumm und dämlich verdient, und jetzt auch noch billige (nutzlose) Staatsanleihen gekauft??? Ich jedenfalls will die Dinger nicht!

JA, verlieren tut weh, Herr M. Aber das allertraurigste dabei ist, wenn sich ein gewählter ‚Volksvertreter‘ damit nicht abfinden kann, und sich aus der ihm doch von einigen Bürgern übertragenen Verantwortung stehlen will. Ja, wahrscheinlich ist so ein Hinterbänklerjob im Parlament nichts für einen so machtgewohnten (machtverliebten) Menschen. Wie stand doch groß auf ihren Plakaten???

VERTRAUEN… VERANTWORTUNG… VERLÄSSLICHKEIT

Weiterlesen

Einsicht bzw. Selbsterkenntnis oder auch besser bekannt als Selbstkritik ist der beste Weg zur Besserung. Sollte man meinen, aber weit gefehlt. Statt dieser Selbstkritik, ergehen sich einige Herren einer selbsternannten ‚Volkspartei‘ (Missverständnis??? Partei des Volkes??? Oder was soll das sein???) in Selbstmitleid und Selbstbeweinung, anstatt die eigentlichen Gründe ihres Dahinscheidens zu erkennen. Manch einer sprach sogar von einer Zurechtrückung der Machtverhältnisse.

 

Wohl dem, der diese Zeichen zu deuten vermag. Möge ihm hoffentlich ein Licht (auch ein ganz kleines) aufgehen, wessen Geistes Kind da spricht!

Ein mehr oder weniger bekannter Noch-Ministerpräsident eines vielleicht jetzt bekannt gewordenen Bundeslandes ringt sich zu Erkenntnissen durch:

‚Das alles waren Themen, bei denen man eigentlich nur verlieren kann, egal was man tut‘

Wie wahr! Vorrausgesetzt man tut auch was bzw. bemüht sich auch etwas zu tun, und nicht nur den eigenen Machthunger zu stillen.

Wo waren denn diese großen Taten des Herrn M.?

Weiterlesen

 

“ Was ich nicht seh‘ ist einfach weg!“ Augen zu und durch liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen.

Unsere Regierung beglückt uns und unsere Nachkommen mit einer mal wirklich guten Idee:

Wenn wir das CO² schon nicht in die Luft blasen dürfen, verbuddeln wir das Zeug einfach mal kurz. Weg ist weg!

Na, damit haben wir das Zeug von der Backe und stehen echt sauber da, was unsere Luft betrifft.

Weiterlesen

Aus dem ‚einfachen‘ Gesundheitsminister wird, bzw. er mutiert, wahrscheinlich zum Parteichef einer unterdessen fast unter ferner liefen genannten Partei. Nichts gegen das Burschi, immerhin hat er ja auch schon Auszeichnungen erhalten:

2009: Karnevalsorden humoris causa der Döhrener Funkenartillerie Blau-Weiß

(Zitat: Wikipedia)

Haha… Super… Aber wo zum Teufel wo und was ist Döhren??? Gut, es ist ein Stadtteil von Hannover. Soweit, sogut. Humoris Causa, wie nett, es hört sich doch schon fast an wie honoris causa und wer nicht genau hinhört wird es eventuell verwechseln. Wohl dem der hört.

Und weitere Verdienste???

Weiterlesen

Unser ‚Gesundheitsminister‚ rät:

Die Verlängerung der Laufzeiten der AKW’s ist in Ordnung!

Wie? Was? Hat der irgendeine Krankheit???

Sollen irgendwelche Renten durch das frühzeitliche Dahinscheiden einiger ‚gesundheitlich unbedenklich‘ bestrahlter bzw. verstrahlter Personen gespart werden?

Welche irrwitzige Relativitätsrechnung (siehe ‚Die fantastische Geschichte und Ableitung der Berechnung des Eintretens des Restrisikos‘) liegt dem den zugrunde???

FRAGE: Von wem wird der bezahlt???

ANTWORT: Von uns!

FRAGE: Wer ist dann sein Chef???

ANTWORT: Na, hätten Sie es gewusst??? Na, wir…

FRAGE: Was ist demnach unser gutes Recht als CHEFS? (Wie auch von den meisten Chefs in der ‚freien‘ Wirtschaft praktiziert)??? Na was???

Antwort: Abmahnung… Abmahnung… Feuern…

 

Eine kleine Anmerkung am Rande:

In welcher Firma (man nenne mir eine, da will ich gerne hin!!!) ist es üblich bzw. normal, das sich die Angestellten ihre Lohnerhöhungen (Diäten) selbst erhöhen???

Akt 1: Wir sind ausgestiegen! Zumindest haben wir den Ausstieg beschlossen.

Akt 2: Szenario: Neue Leute braucht das Land und der Ausstieg aus dem Ausstieg.

Akt 3: Szenario: Ein Büro, eine Frau, ein Telefon und ein Anrufer.

Das Telefon klingelt. Die Frau greift zum Hörer.

Frau : Ja ?! Ja, davon habe ich auch schon gehört, ich denke wir werden das wie folgt formulieren: Unsere Anteilnahme und Gedanken sind jetzt bei unseren japanischen Freunden. Meinst Du das geht so, oder sollten wir mal was anderes sagen?

Pause…

Frau: Also ok, dann machen wir das mal. Bis dann…

Legt auf….

Das Telefon klingelt wieder.

Frau: Ja… Nein mein Liebster, was Du nicht sagst. Was heisst das für uns? Wie bitte??? Ein Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg??? Für 3 Monate??? Wer soll denn 3 Monate lang diesen Zungenbrecher auf den Pressekonferenzen von sich geben? Aber wenn Du meinst, dann machen wir das mal so: Wenn sich nach 3 Monaten alles wieder beruhigt hat, können wir es den Deppen dann wieder so verkaufen, dass es doch nicht ohne den Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg geht. Schliesslich hängen da doch sooo viele Arbeitsplätze dran. Das zieht immer und die werden das schon verstehen.

3 Monate später… Wieder klingelt das Telefon.

Frau: Ach ja die Schlagzeile, ich denke die können wir so lassen bis auf eine kleine Änderung. Anstatt 150.000 schreiben Sie bitte 250.000 Arbeitsplätze in Gefahr. Und noch eine Bitte. Den Artikel über unsere Diätenerhöhung setzen Sie bitte auf Seite 8 unten links.

Sie legt auf, lehnt sich entspannt zurück: So das mit den Arbeitslosen zieht immer. Also können wir die Dinger wieder anschalten.

 

Geht händereibend ab.

Kategorien

Artikel

November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930